Der Dobratsch - Villachs Trinkwasserspeicher

Die Stadt Villach mit 60.000 Einwohnern benötigt täglich 130 Liter Wasser pro Person. Das Villacher Wasserwerk versorgt dabei einen Bereich von 21 km² bei einer durchschnittlichen Tagesförderung von 15.300 m³ im Tag. Die Unionquelle mit der unmittelbar benachbarten Thomasquelle haben eine Schüttung von 400 Sekundenliter und decken dabei 80 % des benötigten Trinkwassers ab. Beide entspringen im Villacher Stadtteil Obere Fellach und werden ausschließlich aus dem Dobratschmassiv gespeist. Villach hat sogar einen großen Trinkwasserüberschuss. Es werden jährlich 400 000 m³ in den Vassacher und St. Leonharder See zur Badewasser – Qualitätsverbesserung eingespeist.

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.