Der Dobratsch – Berg der Vogelraritäten

Da Vögel fliegen können, sind sie dazu prädestiniert auch an ungewöhnlichen Orten aufzutauchen. Der Dobratsch, mit seinen vielfältigen Lebensräumen, seinen guten Aufwindverhältnissen und seiner Lage in mitten inneralpinen Vogelzugwegen, ist dabei geradezu ein Magnet für seltene Arten. Die Liste der nachgewiesenen Ausnahmeerscheinungen ist lang und beinhaltet besonders viele Greifvögel, wie Gerfalke, Steppenweihe, Schlangen- und Zwergadler, aber auch den erstmals für Kärnten am 8. Juni 2007 beim Parkplatz 4 beobachteten Grünlaubsänger. Darüber hinaus brüten am Berg rare Spezies wie Steinrötel und Zitronenzeisig, die es in Kärnten anderswo nur ganz selten oder nicht regelmäßig als Brutvögel gibt. Diese seltenen Arten sind nur die Spitze eines überaus reichen Vogellebens am Dobratsch, welches gleichermaßen für Vogelbeobachter wie für den Naturschutz von überregionaler Bedeutung ist.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.